Plakat The Invisible Men
Plakat The Invisible Men

The Invisible Men

Ort
Israel/Niederlande
Jahr
2012
Produzenten
Yariv Mozer, Sander Verdonk, Gertjan Langeland, Adam Rosner, Hila Aviram
Buch
Adam Rosner, Yariv Mozer
Regie
Yariv Mozer
Kamera
Shahar Reznik
Schnitt
Yasmine Novak
Mischung
Hugo Dijkstal
Associate Producers
Roshanak Behesht Nedjad, Carine Ruszniewski
Musik
Wouter van Bemmel
Mitwirkende
Louie, Abdu, Faris
Laufzeit
69 min.
Farbe
Farbe
Fassung
Originalversion (arabisch, englisch, hebräisch) mit deutschen Untertiteln
FSK-Freigabe
ab 12
Kinostart
27. September 2012
ISAN
0000-0004-898E-0000-H-0000-0000-N

Inhalt

Drei schwule Palästinenser sind vor ihren Familien geflohen sind und halten sich jetzt illegal in Tel Aviv auf: Louie, 32, der sich seit acht Jahren in Tel Aviv versteckt; Abdu, 24, der in Ramallah geoutet wurde und daraufhin von den palästinensischen Sicherheitskräften der Spionage beschuldigt und gefoltert wurde und von Faris, 23, der von der West Bank nach Tel Aviv vor seiner Familie floh, die ihn töten wollte. Um zu überleben, suchen sie Asyl in Drittländern, jenseits von Israel und ihrer Heimat Palästina. Yariv Mozers Dokumentarfilm erzählt erschütternde, aber auch Mut machende Geschichten über einen Aspekt des Nahost-Konflikts, der so noch nie thematisiert wurde und der auch vielen Bewohnern der Region verborgen bleibt.

Stimmen zum Film

Ein Highlight.
hr Fernsehen
Eine dunkle Reise durch ein zerrissenes Land.
Falk Straub, kino-zeit.de