Stimmen zum Film

Mit bildgewaltiger Ästhetik arbeitet die niederländische Kamerafrau Claire Pijman für den grandiosen Dokfilm „The Gate“ von Jasmin Herold und Michael David Beamish. In der verlassenen Wüste Utahs sucht ein Vater nach seinem Sohn, der während seines Militärdienstes verschwunden ist. Daran rollt der Film die Geschichte einer geheimen Militärbasis auf, auf der schon der Atombombenabwurf auf Hiroshima geplant wurde.
Kay Hoffmann, ray Filmmagazin
Mit eindrucksvollen Landschaftsaufnahmen und ganz persönlichen Geschichten schafft der Film genau das was Beamish später im Gespräch poetisch auf den Punkt bringt: „Landscape as a soulscape“.
Kreuzer
„The Gate“ ist eine Dokumentation über die menschlichen Kosten des Krieges und eine Militärpolitik, die auf Verheimlichen und Verdrängen beruht. Jasmin Herold und Michael David Beamish gelingt ein Film, der seinem Thema unaufgeregt begegnet und der durch seine vielen Stimmen dem Zuschauer ein Gefühl von den unterschiedlichen Folgen des Konflikts vermittelt.
Rouven Linnarz, film-rezensionen.de
„The Gate“ zeigt auf bewegende Weise, was Krieg und Kriegswaffen bei Menschen auslösen … Besonders sehenswert ist der Film deshalb, weil die unterschiedlichsten Perspektiven auf die Auswirkungen von Krieg und Waffen beleuchtet werden. Gleichzeitig werden die Gemeinsamkeiten der Geschichten deutlich hervorgehoben.
Hannah Hiergeist, Dokumentarfilm-Info
Wie unter einem Brennglas wird sichtbar, wie die Menschheit die Erde mit den Schattenseiten des Fortschritts kontaminiert.
Thomas Klein, Film-Dienst
Jasmin Herold und Michael David Beamish zeigen in ihrem Dokumentarfilm, was internationale Konflikte und insbesondere die Rücksichtslosigkeit des amerikanischen Militärs für viele Menschen bedeuten. Ihre Protagonisten berichten von ihrem Alltag - ihrem Leben nach und mit dem Krieg. Anstatt in Interviews ihre Vergangenheit rückwirkend zu dokumentieren, begleiten die Filmemacher*innen sie in der Gegenwart und erzählen so vom Alltag mit PTSD, von Trauma und von Verlust.
Lukas Hoffmann, indiekino
Der atmosphärisch dichte Film vermittelt eindringlich, welch hohen Preis die einzelnen Militärangehörigen und ihre Familien letztlich für die Aufrüstung und die weltweiten Kriegseinsätze ihres Landes zahlen.
Bianka Piringer, kino-zeit.de
4260065524682_Plakat Höhle
4260065524682_Plakat Höhle

The Gate -- Ein Leben lang im Krieg

Ort
Bundesrepublik Deutschland
Jahr
2023
Produktion
Heino Deckert
Buch/Regie/Koproduktion
Jasmin Herold, Michael David Beamish
Bildgestaltung
Claire Pijman, NSC
Kamera Second Unit
Preston Hale
Schnitt
Claire Pijman
Sound Design
Adrian Lo
Tonmischung
Michael Kaczmarek
Musik
Markus Aust
Redaktion ZDF/3sat
Nicole Baum
Herstellungsleitung
Tina Börner
Produktionsleitung
Prisca Beyer
Filmgeschäftsführung
Barbara Konsek
Dramaturgische Beratung
Gabriele Brunnenmeyer
ISAN
0000-0006-F5CD-0000-A-0000-0000-7
Originalversion
(englisch) mit deutschen Untertiteln · 87 min. bei 24fps · Farbe
FSK-Freigabe
ab 12 Jahren
Förderung durch
Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Mitteldeutsche Medienförderung, Kuratorium junger deutscher Film und Kulturstiftung des Freistaates Sachsen (Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes)
Kinostart
25. Juli 2024

im Kino

Berlin

ab 25.07.2024
Bundesplatz Kino Berlin, Bundesplatz 14
Am 26. Juli 2024 18.00 Uhr in Anwesenheit der Filmemacher
ab 25.07.2024
Klick Kino Berlin, Windscheidstraße 19

Ticket kaufen

Dresden

ab 25.07.2024
Zentralkino, Kraftwerk Mitte 16
Premiere am 25.07.2024 18.00 Uhr in Anwesenheit der Filmemacher
Ticket kaufen

Düsseldorf

ab 25.07.2024
Metropol, Brunnenstraße 20

Hamburg

ab 25.07.2024
Abaton, Allendeplatz 3
Am 28.07.2024 13.00 Uhr in Anwesenheit der Filmemacher
Ticket kaufen

Karlsruhe

ab 25.07.2024
Schauburg, Marienstraße 16

Köln

ab 01.08.2024
Filmhaus Kino Köln, Maybachstraße 111

Leipzig

ab 25.07.2024
Kinobar PRAGER FRÜHLING, Bernhard-Göring-Straße 152
Am 27. Juli 2024 19.00 Uhr in Anwesenheit der Filmemacher
Ticket kaufen

München

ab 25.07.2024
Werkstattkino, Fraunhoferstraße 9

Nürnberg

ab 25.07.2024
Meisengeige, Am Laufer Schlagturm 3

Ochsenfurt

ab 06.08.2024
Casablanca, Wagstraße 4a

Ticket kaufen

Stuttgart

ab 25.07.2024
Cinema, Königstraße 22