Plakat

Kindertransporte nach Schweden

Ort
Schweden/Österreich
Jahr
2019
Produzentin/Buch/Regie
Gülseren Şengezer
Kamera/Schnitt
Mathias Toivonen
Tonschnitt
Melissa Pons
Voice-Over
Annika von der Decken, Vincent Ferrari, Kerstin Gandler, Stephan von der Decken
Musik
Rickard Age
Mitwirkende
Hans Wiener, Herta Lichtenstein, Elise Reifeisen-Hallin, Gertraud Fletzberger
Laufzeit
90 min.
Farbe
Farbe und Schwarzweiß
Medien für öffentliche Aufführungen
DCP, BD
Fassung
Originalversion (deutsch, schwedisch) mit deutschen Untertiteln
FSK-Freigabe
beantragt ohne Altersbeschränkung
Kinostart
Frühjahr 2020

Inhalt

Der Dokumentarfilm erzählt vom Schicksal von vier überlebenden Juden, die von ihren Eltern im Dritten Reich mit dem sogenannten „Kindertransport“ allein nach Schweden geschickt wurden, um sie vor dem nationalsozialistischen Terror zu retten -- und ein Trauma erlebten. Bis heute leben sie mit dem Gefühl von Verlust, Einsamkeit, Entwurzelung und Schuld. Ihre Eltern haben sie meist nie wieder gesehen. Schweden gab nur 500 jüdischen Kindern Schutz. Eine Geschichte aus der nahen Vergangenheit, ein Zeichen für Hoffnung, das nicht in Vergessenheit geraten darf.