Plakat Engelbecken

Engelbecken

Ort
Bundesrepublik Deutschland
Jahr
2014
Produzentin
Gamma Bak
Buch/Regie
Gamma Bak, Steffen Reck
Schnitt/Postproduktion
Steffen Reck
Kamera
Gamma Bak, Steffen Reck, Dieter Vervuurt, Michael Krause
Tonmischung
Till Wimmer
Musik
Fil Ieropoulos
Mitwirkende
Gamma Bak, Steffen Reck, Volker Ludwig, Rüdiger Wehling, Brigitte Polak, Rolf Reck, Wicki Bernhardt, Sandra Bahr, Ulrich Zieger, Günther Lindner, Herbert Reck, Hans Krüger, Gyõrgy Kozma, Jochen Wermann, Gabriele Hänel, Iduna Hegen, Uta Schulz, Werner Hennrich, Dieter Kraft, Christian Werdin, Sven Olaf Svenson, Hartmut Mechtel, Therese Thomaschke
Laufzeit
80 min. bei 25 fps
Farbe
Farbe und s/w
Fassung
Originalversion (deutsch) mit englischen Untertiteln (wahlweise)
FSK-Freigabe
ab 6 Jahren
Kinostart
03. September 2015

Inhalt

„Engelbecken“ von Gamma Bak und Steffen Reck. Ein Film über eine Nachbarschaft in Kreuz- und Prenzlauer Berg. Auch in den 1980er Jahren, als das Engelbecken unüberwindbar war. Ein Film über Ost-West-Wünsche, die große Liebe, Künstlerträume in der DDR und auch psychische Bedrängnisse, Überwachung, soziale Folter, Flucht und Exil. Ein Film über Berlin: „Engelbecken“.

Stimmen zum Film

Als Gefühlsdokument … macht „Engelbecken“ seinem Titel Ehre.
Doris Meierhenrich, Berliner Zeitung
Der essayistische Dokumentarfilm über eine Ost-West-Beziehung im Berlin der Jahre vor dem Mauerfall taucht tief in die bedrückende, bedrohliche Atmosphäre in der DDR ein.
Bianka Piringer, spielfilm.de
Eine Liebe in Berlin in den 80er-Jahren, dazwischen eine Mauer. Gamma Bak in West-Berlin, Kreuzberg. Steffen Reck in Ost-Berlin, Prenzlauer Berg. Hier tragen beide auf essayistische bis bewußtseinserweiternde Art die Indizien jener Verbindung zusammen, die vor allem auch einen langen Schatten in das System DDR werfen.
tip Berlin