Plakat
Plakat

Dem Leben entgegen -- Kindertransporte nach Schweden

Ort
Schweden/Österreich
Jahr
2019
Produzentin/Buch/Regie
Gülseren Şengezer
Kamera/Schnitt
Mathias Toivonen
Tonschnitt
Melissa Pons
Voice-Over
Annika von der Decken, Vincent Ferrari, Kerstin Gandler, Stephan von der Decken
Musik
Rickard Age
Mitwirkende
Hans Wiener, Herta Lichtenstein, Elise Reifeisen-Hallin, Gertraud Fletzberger
Laufzeit
94 min.
Farbe
Farbe und Schwarzweiß
Medien für öffentliche Aufführungen
DCP, DVD Code 0 PAL und mov
Fassung
Originalversion (deutsch, schwedisch) mit deutschen Untertiteln
FSK-Freigabe
ab 12 Jahren
Kinostart
03. März 2022
Video-Veröffentlichung
02. September 2022

Inhalt

Der Dokumentarfilm berichtet vom Schicksal von vier überlebenden Juden, die von ihren Eltern im Dritten Reich mit dem sogenannten „Kindertransport“ allein nach Schweden geschickt wurden, um sie vor dem nationalsozialistischen Terror zu retten -- und ein Trauma erlebten. Bis heute leben sie mit dem Gefühl von Verlust, Einsamkeit, Entwurzelung und Schuld. Ihre Eltern haben sie meist nie wieder gesehen. Schweden gab nur 500 jüdischen Kindern Schutz. Eine Geschichte aus der nahen Vergangenheit, ein Zeichen für Hoffnung, das nicht in Vergessenheit geraten darf.

Hintergrundinformationen: Michael Simonson und Susie Greenberg vom Leo Baeck Institut im Gespräch über DEM LEBEN ENTGEGEN

Stimmen zum Film

Wenn die Zeitzeugen in Gülseren Şengezers Dokumentation berichten, deutet sich auf eindringliche Weise an, warum es so wichtig ist, die Erinnerung an die Vergangenheit lebendig zu halten.
Michael Meyns, programmkino.de
Man kann den Film durchaus als Parabel sehen: auf das Leid und die Traumata heutiger Flüchtlingskinder. Die Welt ist voll von ihnen. „Dem Leben entgegen“ führt mitten in unsere Gegenwart hinein.
Ralf Schenk, film-dienst
Hans, Elise, Gertraud und Herta gehören zu den wenigen noch lebenden Zeitzeugen dieser Kinderverschickungen. Sie zu sehen und zu erleben bedeutet auch zu erkennen, was Flucht und Vertreibung aus Kindern macht. Als Mahnung und als Appell.
Gaby Sikorski, programmkino.de
Dem Film der deutsch-schwedischen Filmemacherin und Journalistin Gülseren Sengezer wünscht man weiteste Verbreitung.
Frank Arnold, epd Film
Ein eindringlicher Dokumentarfilm über ein verdrängtes Kapitel der Zeitgeschichte.
Chrismon
Nur wenige jüdische Kinder konnten im schwedischen Exil vor den Nazis in Sicherheit gebracht werden. Gülseren Şengezer hat ihnen in Dem Leben entgegen ein sensibles Denkmal gesetzt.
Dunja Bialas, artechock

im Kino

Sinsheim

27.01.2023
Volkshochschule, Muthstraße 16a