Neukölln Unlimited Plakat

Neukölln Unlimited

Ort
Bundesrepublik Deutschland
Jahr
2010
Produzenten
Arek Gielnik, Dietmar Ratsch
Regie
Agostino Imondi, Dietmar Ratsch
Buch
Agostino Imondi
Dramaturgie
Raimund Barthelmes
Kamera
Dietmar Ratsch
Ton
Agostino Imondi
Mischung
Florian Beck (BASISberlin)
Animation
Benjamin Kniebe, Julia Dufek
Schnitt
Agostino Imondi, Lars Späth
Producer
Sonia Otto
Koproduzenten
Nico Hain, Boris Michalski, Didi Danquart
Sounddesign
Antonio Paule Harzer (BASISberlin)
Titeldesign
Björn Müller
Animation
Benjamin Kniebe, Julia Dufek
Produktionsleitung
Rainer Baumert
Musik
Eike Hosenfeld, Moritz Denis, Tim Stanzel (Tonbüro Berlin)
Herstellungsleitung
Arek Gielnik
Mitwirkende
Hassan Akkouch, Lial Akkouch, Maradona Akkouch
Laufzeit
96 min.
Farbe
Farbe
Fassung
Originalversion (arabisch, deutsch) mit deutschen Untertiteln
FSK-Freigabe
ohne Altersbeschränkung
Kinostart
08. April 2010
Kinovertrieb
barnsteiner-film

Inhalt

Neukölln. Eine Stadt in der Stadt mit 300.000 Einwohnern. Menschen aus mehr als 160 Nationen leben hier. Der Berliner Bezirk ist berühmt für seine multikulturelle Gemeinschaft -- und dafür ebenso berüchtigt, spätestens seit „Knallhart“ und „Rütli“.

Das Neukölln der Medien, das bedeutet Unsicherheit, Jugendgangs, Drogenhandel. Doch ist das das wirklich so? Die Familie Akkouch ist eine „typische“ Neuköllner Familie: sie ist jung, kreativ und findet in jeder Krise einen Ausweg. Der älteste Sohn Hassan ist deutscher Meister im Breakdance, die Tochter Lial arbeitet als Promoterin eines Boxstalls, und der Jüngste, der den schönen Namen Maradona trägt, will unbedingt Deutschlands Supertalent werden – und könnte dies auch schaffen. Doch ein Problem scheint unlösbar: Die Akkouchs kommen aus dem Libanon, sind dort vor dem Bürgerkrieg geflüchtet und werden in Deutschland lediglich geduldet. Die Abschiebung kann ganz plötzlich erfolgen.

„Neukölln Unlimited“ zeigt ein Jahr im Leben der Akkouchs. Die Kamera begleitet sie in ihrem Alltag, beim alltäglichen Kampf um behördliche Anerkennung und zeigt ihren unbedingten Willen, in dem Land leben zu können, das sie lieben. „Neukölln Unlimited“ ist ein leidenschaftliches, aufbauendes und ermutigendes Signal aus einer Gegend, die für viele als die deutsche Bronx gilt. „Neukölln Unlimited“ -- ein Film, der Spaß am Leben macht!

Im Programm der Internationalen Filmfestspiele Berlin
Gewinner des Gläsernen Bären der Jury Generation 14plus 2010

Wir unterstützen die Aktion Neuköllner Talente der Bürgerstiftung Neukölln

Trailer YouTube

Downloads

Pressebilder

Pressestimmen

'Neukölln Unlimited' ist wie eine Gegenrede zu Thilo Sarrazin: Wie sollen Leute wie die Akkouchs sich in den deutschen Alltag integrieren, wenn ihnen eine Tür nach der anderen vor der Nase zugeschlagen wird? Und wieso ist die Mehrheitsgesellschaft, wieso sind die Behörden und die Politiker so blöd, ihre gewaltigen Anstrengungen nicht wahrzunehmen?
Cristina Nord, die tageszeitung
Ein Battle um das Bleiberecht.
Elsa Köster, junge Welt
Sie sind drei sehr sympathische junge Menschen, und sie kämpfen um ihre Zukunft. Sie sagen, das hier ist mein Land, aber dieses Deutschland will sie nicht wirklich haben.
Silke Bartlick, Deutsche Welle

zu Kaufen

als DVD

good!movies